MENU

Welche Heizung fürs Eigenheim?

Energieeffizient und nachhaltig?

19. Oktober 2020 Kommentare deaktiviert für Wohlige Wärme im Haus Views: 1058 Ratgeber

Wohlige Wärme im Haus

Gerade in der Übergangszeit sind Pellet- und Kaminöfen eine ideale Kombination zu anderen Heizenergien. Ihre knisternde Wärme sorgt für Behaglichkeit und gleichzeitig werden die Räume kostengünstig beheizt. Zudem sind moderne Geräte sicher zu handhaben und verfügen teilweise sogar über Wärmespeicher.

Die Wärmeabgabe wird bei Austroflamm zusätzlich durch eine Brennraumauskleidung mit Keramott verbessert. Keramott zeichnet sich durch ein ideales Verhältnis von Wärmedämmung und Wärmeleitung aus. So werden auch die Heizkosten reduziert. Bildquelle: tdx/Austroflamm

Die Wärmeabgabe wird bei Austroflamm zusätzlich durch eine Brennraumauskleidung mit Keramott verbessert. Keramott zeichnet sich durch ein ideales Verhältnis von Wärmedämmung und Wärmeleitung aus. So werden auch die Heizkosten reduziert. Bildquelle: tdx/Austroflamm


Ein Kaminfeuer liefert behagliche Wärme und ist vor allem in der kalten Jahreszeit der häusliche Anziehungspunkt schlechthin. Die langwellige Strahlungswärme wirkt entspannend und gesundheitsfördernd. Zudem werden selbst ausgekühlte Räume innerhalb von rund 30 Minuten auf eine gemütliche Zimmertemperatur erwärmt. Leider haben herkömmliche Holzöfen eine große Schwäche: So schnell, wie die Wärme entsteht, verschwindet sie auch. Ist der Ofen abgekühlt, muss Holz nachgelegt werden oder die Kälte kommt schnell zurück. Abhilfe schaffen moderne Kaminöfen. Diese verfügen über integrierte Wärmespeicher und ermöglichen es, das unvergleichliche Ambiente eines Kaminfeuers mit dem Komfort einer dauerhaften und gleichmäßigen Heizwärme zu kombinieren.

Kaminöfen mit bis zu 12 Stunden Wärme

Die Kaminexperten von Austroflamm haben nun die Speicherfähigkeit von Kaminöfen nochmals optimiert. Das sogenannte Heat Memory System ist außergewöhnlich speicherstark und zugleich platzsparend. Basis ist ein eigens entwickeltes Material, das nicht nur oberhalb der Brennkammer, sondern auch rundherum installiert wird. Diese patentierte Art der Anbringung sorgt für eine maximale Nutzung der Heizenergie und kann auch bei einer äußerst kurzen Aufheizzeit die Wärme bis zu neun Stunden abgeben – ein erneutes Anfeuern ist nicht nötig. Wem dies noch zu kurz ist, der kann auf die „Xtra“-Modelle zurückgreifen. Sie verfügen über einen speziellen Wärmetauscher und regelbare sowie absperrbare Konvektionsluft, wodurch eine Wärmespeicherung von mehr als zwölf Stunden möglich ist.

Wenn es draußen kühl und ungemütlich wird, gibt es kaum etwas Angenehmeres als ein warmes Kaminfeuer. Denn Holzfeuer, zum Beispiel in einem Kaminofen, ist nicht nur toll anzusehen, sondern gibt auch eine besondere Art von Wärme ab. Bildquelle: tdx/Austroflamm

Wenn es draußen kühl und ungemütlich wird, gibt es kaum etwas Angenehmeres als ein warmes Kaminfeuer. Denn Holzfeuer, zum Beispiel in einem Kaminofen, ist nicht nur toll anzusehen, sondern gibt auch eine besondere Art von Wärme ab. Bildquelle: tdx/Austroflamm

Die bequeme Alternative: Pelletöfen

Wem die Handhabung eines Kaminofens nicht bequem genug ist, der kann auf einen Pelletofen zurückgreifen. Diese arbeiten mit kleinen, gepressten, naturbelassenen Sägespänen. Einmal befüllt, arbeiten Pelletöfen über viele Stunden. Modelle von Austroflamm bieten dabei durch automatische Thermostatsteuerung und Timerprogrammierung zusätzlichen Bedienkomfort. So ist der Pelletofen in der Lage die Befeuerung zu steuern und automatisch mit Pellets nachzufeuern. Während dieser langen Brennstoffautonomie ist kein Benutzereingriff oder -handgriff notwendig.

Weitere Informationen sind online unter www.austroflamm.de erhältlich.

Tags: ,

Comments are closed.

×