MENU

Kunstvolle Pavillons für den Garten

Flexibler Sonnenschutz

19. August 2019 Kommentare deaktiviert für Sonnenschirm, Sonnensegel oder Markise? Views: 1483 Gartenideen

Sonnenschirm, Sonnensegel oder Markise?

An heißen Sommertagen ist Schatten auf Terrasse und Balkon besonders angenehm. Die Experten des Online-Magazins homesolute.com nennen die Vor- und Nachteile der drei beliebtesten Schattenspender.

Ein Sonnenschirm ist flexibel und kann bei Bedarf einfach umpositioniert werden. Bild: tdx/homesolute.com/fotolia

Ein Sonnenschirm ist flexibel und kann bei Bedarf einfach umpositioniert werden. Bild: tdx/homesolute.com/fotolia


Terrasse und Balkon werden im Sommer zum Lieblingsort. Damit die Zeit dort auch an heißen und sonnigen Tagen genossen werden kann, spenden Sonnenschirm, Sonnensegel und Markise Schatten. Die Experten von homesolute.com wägen die Vor- und Nachteile der Systeme ab.

Der klassische Sonnenschirm

Der Sonnenschirm hat sich als schattenspendendes System bewährt, weil es sehr flexibel ist. Er kann stets dem Sonnenstand angepasst und bei Bedarf auch umpositioniert werden – so ist man völlig frei, wissen die Experten von homesolute.com. Allerdings gerät der freistehende Schirm leicht ins Schwanken. Wenn es zu winden anfängt, sollte er besser eingeklappt werden.

Sonnensegel: Schlichtes Konzept, modernes Design

Das Sonnensegel weiß mit modernem Design und einfachem Konzept zu überzeugen. Es ist nicht nur als Schattenspender, sondern zusätzlich als optisches Highlight gefragt. Noch dazu überzeugt das simple Konzept: Kein komplexer Mechanismus, kein störender Standfuß, keine unnötige Technik – ein einfaches, aufgespanntes Tuch spendet Schatten.

Wie stabil ein Segel ist, hängt von der Art der Montage ab. Am sichersten ist es, Befestigungshaken ins Mauerwerk des Hauses einzulassen und das Segel dort anzubringen. Auch fest verankerte Zaunpfosten und große Bäume eignen sich problemlos als Installationspunkte. Im Gegensatz zum Sonnenschirm ist hier eine aufwendige Verankerung nötig, um für sicheren Halt zu sorgen – das Segel kann auch nicht kurzfristig umpositioniert werden.

Das Sonnensegel weiß mit modernem Design und einfachem Konzept zu überzeugen. Es ist nicht nur als Schattenspender, sondern zusätzlich als optisches Highlight gefragt. Bild: tdx/Brügmann TraumGarten

Das Sonnensegel weiß mit modernem Design und einfachem Konzept zu überzeugen. Es ist nicht nur als Schattenspender, sondern zusätzlich als optisches Highlight gefragt. Bild: tdx/Brügmann TraumGarten

Die Markise: Nummer eins in puncto Komfort

Die Markise wird in der Regel fest an einer Wand angebracht. Wenn also die Zeit draußen an einem anderen Ort genossen werden soll, muss auf die mobile Alternative Sonnenschirm zurückgegriffen werden.

Für Komfort sorgt die Handhabung der Markise: Sie lässt sich elektrisch ein- und ausfahren, inzwischen sind selbst Zeitschaltungen realisierbar. Die große Spannweite des Systems sorgt für viel Schatten. Zudem wertet sie das äußere Erscheinungsbild des Hauses auf und hat eine lange Lebensdauer.

Die große Spannweite der Markise sorgt für viel Schatten. Zudem wertet sie das äußere Erscheinungsbild des Hauses auf und hat eine lange Lebensdauer. Bild: tdx/homesolute.com/fotolia

Die große Spannweite der Markise sorgt für viel Schatten. Zudem wertet sie das äußere Erscheinungsbild des Hauses auf und hat eine lange Lebensdauer. Bild: tdx/homesolute.com/fotolia

Fazit

Markisen eignen sich aufgrund ihrer festen Montage, komfortablen Handhabung und modernem Erscheinungsbild ideal für die Verschattung von Balkonen oder Terrassen. Im Mietverhältnis ist für die Montage einer Markise die Erlaubnis des Eigentümers nötig. Mieter sollten besser beim Sonnenschirm oder -segel bleiben, raten die Experten von homesolute.com. Wer beim Entspannen im Sommer flexibel bleiben möchte, greift besser auf den klassischen Sonnenschirm zurück. Das Sonnensegel überzeugt mit einfacher Montage und modernem Design.

Tags: , , ,

Comments are closed.

×