MENU

Heizungswasser richtig aufbereiten

Frühjahrsputz auf dem Dach

14. April 2018 Comments Off on Ökologisch Bauen mit Ziegel Views: 1278 Ratgeber

Ökologisch Bauen mit Ziegel

Der Ziegel besteht aus den natürlichen Bestandteilen Lehm und Ton und ist frei von Allergenen und Giftstoffen. Er ist optimal für ökologisches und nachhaltiges Bauen geeignet. Seine hervorragenden bauphysikalischen Eigenschaften sorgen auch nach vielen Jahren für ein Wohlfühlklima.

Wohnen ist eines der Grundbedürfnisse des Menschen. Doch allein der Schutz vor Wind und Wetter reicht längst nicht mehr aus. Ein modernes Haus muss sowohl baubiologischen als auch bauökologischen Anforderungen gerecht werden. Bild: fotolia

Wohnen ist eines der Grundbedürfnisse des Menschen. Doch allein der Schutz vor Wind und Wetter reicht längst nicht mehr aus. Ein modernes Haus muss sowohl baubiologischen als auch bauökologischen Anforderungen gerecht werden. Bild: fotolia


Lebensraum und Bauen gehören unmittelbar zusammen. Erst durch das Bauen wird die Umwelt für den Menschen zum Lebensraum. Dabei entscheidet sich die Qualität eines Bauwerks nicht am einzelnen Produkt, sondern in der Addition von Rohmaterial, Produktherstellung und -eigenschaft sowie dem Zusammenspiel der einzelnen Baustoffe und Bauteile zu einem Ganzen – und dies über den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes. Einen Baustoff oder ein Bauteil isoliert zu betrachten, ist weder ökologisch sinnvoll noch in Bezug auf seine Nachhaltigkeit aussagekräftig.

Ökologisch Bauen: Frei von Allergenen

Der Ziegel – Feuer, Wasser, Luft und Erde – ist der erste vom Menschen geschaffene Baustoff: ohne Schadstoffe, langlebig und ökologisch garantiert unbedenklich. Weiterhin ist der keramische Ziegel allergenfrei und somit in Bezug auf die Wohngesundheit vorbildlich. Ziegel sind lösungsmittelfrei. Sie benötigen keine chemischen Zusätze gegen Verwitterung oder Angriffe von Insekten oder Nagern. Ziegel geben keine Gase, Fasern oder Staub ab.

Ziegel können ohne Gefahr für die Gesundheit verarbeitet werden: Selbst direkter Haut- oder Mundkontakt ist ungiftig und löst keine Allergien aus. Tonziegel enthalten zudem keine alkalischen Bindemittel und sind damit besonders hautfreundlich. Bild: Wienerberger Ziegelindustrie

Ziegel können ohne Gefahr für die Gesundheit verarbeitet werden: Selbst direkter Haut- oder Mundkontakt ist ungiftig und löst keine Allergien aus. Tonziegel enthalten zudem keine alkalischen Bindemittel und sind damit besonders hautfreundlich. Bild: Wienerberger Ziegelindustrie

Durch den Brennprozess „gereinigt“, enthalten Ziegel keine Stoffe mehr, die während der Wohnphase austreten können. Ziegel sind daher einer der wenigen Baustoffe, die absolut frei von allergenen Stoffen sind. Ziegel sind „kapillaraktiv“, sie nehmen überschüssige Luftfeuchte überdurchschnittlich schnell auf und geben diese bei Trockenheit auch schnell wieder ab. Dadurch bieten sie beste Voraussetzungen für ein schimmelfreies Wohnen. Da sie keinen Nährstoff für Schimmel bieten, kann sich dieser auch nicht innerhalb der Wand festsetzen.

Wer in einem Ziegelhaus wohnt, kann sich darauf verlassen, dass keine Ausgasungen oder Stäube die Wohnluft belasten. Europaweit setzen daher auch moderne Lebensmitteldiscounter auf den Mauerziegel.

Umweltverträgliche Produktion

Ton und Lehm werden Oberflächen nah abgebaut. Die Abbauflächen werden anschließend rekultiviert. In der Produktion säubern thermische Nachverbrennungsanlagen die entstehenden Rauchgase und reduzieren deren Schadstoffgehalt deutlich unter die vom Gesetzgeber geforderten Werte. Durch intelligentes Energie-Management und den Wärme-Verbund vom Trocknen und Brennen der Ziegel wurden die Gas- und CO2-Emissionen in den letzten Jahren um circa ein Drittel reduziert.

Ökologisch Bauen: Die Ziegelhersteller haben für ihre Produkte und Produktherstellung eine Öko-Bilanz erstellt und von dritter, unabhängiger Seite prüfen lassen. Bild: tdx/Mein Ziegelhaus

Ökologisch Bauen: Die Ziegelhersteller haben für ihre Produkte und Produktherstellung eine Öko-Bilanz erstellt und von dritter, unabhängiger Seite prüfen lassen. Bild: tdx/Mein Ziegelhaus

Ziegel werden ohne chemische Zusätze hergestellt und haben keine giftigen Ausdünstungen. Das reine Tonmaterial wird zerkleinert und mit Wasser vermischt. Zur Porosierung des Tonmaterials werden überwiegend Papierfasern beigemischt, die später rückstandsfrei verbrennen und die feine Porenstruktur im Ziegel bildet. Durch die Extrusion bekommen die Ziegel ihr typisches Lochbild mit den einzigartigen Wärmekammern. Danach kommen die Ziegel in den Brennofen und jeder Ziegel erreicht dadurch seine außerordentliche Stabilität und seine hervorragenden bauphysikalischen Eigenschaften.

Nach dem Rückbau sind Ziegel problemlos verwertbar oder deponierbar. Beim Abbruch von Ziegelbauten lassen sich die Baustoffe mit geringem Aufwand trennen und aufbereiten. Ziegelbruch ist kein Sondermüll. Grobes Material lässt sich beispielsweise zum Bau von Lärmschutzwällen und als Unterbau für Straßen einsetzen. Zerkleinerter Ziegelbruch kann als Belag für Wege und Sportplätze dienen. Ziegelsplit findet Verwendung bei der Herstellung keramischer Hauskamine oder als Substrat für Gründächer. Dabei setzen die Ziegelsteine keine Schadstoffe frei und gefährden weder Mensch noch Natur.

Ökolabel für Ziegel

International hat man sich darauf geeinigt, ein Expertensystem zur Beschreibung der Umweltleistung von Produkten und damit zur Berechenbarkeit der Nachhaltigkeit von Gebäuden zu schaffen. Kernpunkt ist eine Umwelt-Produktdeklaration mit allen relevanten Aussagen vom Rohstoff über die Produktherstellung, die Verwendung bis hin zur Recyclingfähigkeit – alles vor dem Hintergrund der Produkt- und Umweltleistung.

Ziegel besteht aus den natürlichen Bestandteilen Lehm und Ton und ist frei von Allergenen und Giftstoffen. So ist der Baustoff optimal für ökologisches und nachhaltiges Bauen geeignet. Bild: tdx/Mein Ziegelhaus

Ziegel besteht aus den natürlichen Bestandteilen Lehm und Ton und ist frei von Allergenen und Giftstoffen. So ist der Baustoff optimal für ökologisches und nachhaltiges Bauen geeignet. Bild: tdx/Mein Ziegelhaus

Ökologisch Bauen: Die Ziegelhersteller haben daher für ihre Produkte und Produktherstellung eine Öko-Bilanz erstellen und von dritter, unabhängiger Seite überprüfen lassen. Diese ist Kern der Umwelt-Produktdeklaration für die produzierten Ziegel. Das Institut Bauen und Umwelt e.V. zertifiziert die einwandfreie Durchführung der Öko-Bilanz für die Ziegel sowie den Überprüfungsprozess durch unabhängige Sachverständige. Die umweltverträgliche Herstellung und Umweltleistung der Ziegel wird über dieses Ökolabel attestiert.

Nach dem Abbau der Rohstoffe werden die Tongruben rekultiviert. Meistens erfolgt die Umwandlung in ein wertvolles Biotop. Dabei werden Umweltbehörden sowie Naturschutzverbände eingebunden. Bild: tdx/Ziegelwerk Klosterbeuren

Nach dem Abbau der Rohstoffe werden die Tongruben rekultiviert. Meistens erfolgt die Umwandlung in ein wertvolles Biotop. Dabei werden Umweltbehörden sowie Naturschutzverbände eingebunden. Bild: tdx/Ziegelwerk Klosterbeuren

Tags:

Comments are closed.

×