MENU

Nachhaltigkeit im ganzen Haus

Konzepte fürs Kinderzimmer

4. December 2017 Comments Off on Nie wieder Kabelsalat Views: 2219 Ratgeber

Nie wieder Kabelsalat

Ein Kabelsalat kann in vielerlei Hinsicht ein Problem darstellen. Zum einen sieht es einfach nicht gut aus, es gibt einem ein Gefühl der Unordnung und auch Änderungen an den Kabel sind problematisch. Selbst das Putzen an diesen Stellen wird zu einer wahren Herausforderung, die Stellen sind meist schwer zu erreichen und es fängt schnell an sich Staub und Schmutz zu sammeln.

Kabel über Kabel. Nervtötend und unansehnlich in jeder Wohnung. Bild: fotolia

Kabel über Kabel. Nervtötend und unansehnlich in jeder Wohnung. Bild: fotolia


Kabelsalat – wie man dem Chaos Herr wird

Aber heutzutage ist dies nicht mehr weiter problematisch, es gibt die unterschiedlichsten Hilfsmittel um wieder eine Ordnung in das Kabelchaos zu bringen. Neben den schon oben genannten Problemen können lose Kabel auch äußerst gefährlich werden. Nicht nur das Tiere die Kabel anfressen können und somit die Tiere selbst oder später der Mensch einen elektronischen Schlag bekommen kann, die weitaus größere Gefahr liegt in der Stolperfalle. Daher sollte es auf jeden Fall vermieden werden Kabel so zu legen, dass der Partner, man selbst oder die Kinder darüber stolpern können.

Möglichkeiten den Kabelsalat zu beenden

Der wohl bekannteste Weg Ordnung in das Kabel Chaos zu bringen sind Kabelbinder. Sie sorgen für einen dauerhaften Halt und lösen sich niemals von alleine. Es gibt dabei die unterschiedlichsten Varianten. Die einfachsten Kabelbinder sind die einmal Binder, sie eignen sich vor allem, wenn die Kabel für immer an dieser Stellen bleiben sollen. Andere Variationen sind wieder lösbare Binder mit Klettverschluss, farblich gekennzeichnete und solche mit einem Beschriftungsfeld. Es gibt auch Kabelbinder, welche alle diese Eigenschaften in einem vereinen.

Kabelkanäle und Kabelschläuche schaffen Abhilfe. Bild: fotolia

Kabelkanäle und Kabelschläuche schaffen Abhilfe. Bild: fotolia

Eine andere Möglichkeit sind Kabelschläuche. Diese besitzen meistens eine durchgehende Längsöffnung in welche die Kabel einfach hineingelegt werden können. Ideal ist es, wenn diese entweder einen Klett- oder Reißverschluss besitzen. Am besten sind Schläuche aus Netzgewebe, diese können einfach auf die passende Länge geschnitten werden. Eine weitere Variante sind Kabelhalter, diese eignen sich vor allem für Notebooks. Sie werden entweder auf oder unter dem Tisch befestigt. Die Kabel können dann einfach sortiert, eingesteckt und schnell wieder gelöst werden, ohne das Chaos entsteht. Hierbei wird allerdings nicht das Kabelchaos hinter dem Tisch beendet, sondern lediglich die Kabelenden am Tisch geordnet. Hier sollten für Ordnung ebenfalls wieder Kabelbinder oder Kabelschläuche verwendet werden.

Für besonders lange Kabel, die einmal durch den ganzen Raum gehen sind Kabelkanäle am besten. Diesen werde einfach an der Wand montiert und die Kabel hineingelegt. Dabei muss man allerdings bei Kauf darauf achten, dass diese für die benötigten Kabel ein ausreichendes Volumen aufweisen. Vielen diese Kanäle sind sehr schmal und somit nur für wenige Kabel geeignet.

Kabelkunst – auch ein Weg

Mit so genannten Kabelclips können Kabel auch direkt an der Wand befestigt werden. Damit ist es möglich mit den Kabeln eine Art Gemälde oder einen Schriftzug mit den Kabeln an der Wand zu platzieren. Besonders Bunte Kabel können hierfür gut genutzt werden. Sind die Kabel nicht bunt, so lässt sich dies mit dem passenden Tape schnell nachholen. Zum Beispiel hat die Künstlerin Maisie Maud Broadhead aus England mit dem Kabel einer Lampe ein echtes Kunstwerk über ihrem Kamin geschaffen. Also lieber die Kabel an der Wand befestigen, als sie als Stolperfalle auf dem Boden liegen zu lassen.

Tags:

Comments are closed.

×