MENU

Dunstabzug ohne Fettfilter

Holz eröffnet viele Gestaltungsmöglichkeiten. Ein dunkler und intensiv gemaserter Holzfußboden setzt einen klaren Kontrast zu den hellen Möbeln und Accessoires im Wohnzimmer. Dadurch entsteht ein sehr edles, repräsentatives Ambiente. Bildquelle: tdx/GD Holz e.V./HARO

Holzfußboden: Vielfältige Natürlichkeit

23. September 2017 Comments Off on Ist das Garagentor wirklich zu? Views: 937 Wohnideen

Ist das Garagentor wirklich zu?

Ein versehentlich offenes Garagentor lädt Langfinger ein. Für Abhilfe sorgt die myQ-App von Chamberlain. Sie verschafft mit einem Fingertipp Gewissheit und das Tor kann bei Bedarf umgehend geschlossen werden.

Neben dem Auto werden oft Fahrräder oder teure Werkzeuge in einer Garage verstaut. Sie sollte daher beim Wegfahren immer geschlossen werden. Wird das Schließen dennoch einmal vergessen, kann mittels der Chamberlain myQ-App von überall aus auf das Tor zugegriffen werden. Bild: tdx/Chamberlain

Neben dem Auto werden oft Fahrräder oder teure Werkzeuge in einer Garage verstaut. Sie sollte daher beim Wegfahren immer geschlossen werden. Wird das Schließen dennoch einmal vergessen, kann mittels der Chamberlain myQ-App von überall aus auf das Tor zugegriffen werden. Bild: tdx/Chamberlain


Jeder kennt das beklemmende Gefühl, irgendetwas vergessen zu haben. Besonders ärgerlich ist es, wenn man nach Hause kommt und feststellt, dass das Garagentor nicht geschlossen wurde. Denn oft befinden sich neben Auto auch Fahrräder oder teure Werkzeuge in der Garage. In manchen Fällen bietet sie zudem einen direkten Zugang zum Haus. Zur Verbesserung des Wohnkomforts hat Chamberlain die myQ-App entwickelt. So kann das Garagentor per Smartphone von überall aus überprüft und gesteuert werden.

myQ: Gewissheit, dass alles in Ordnung ist

Um jederzeit das eigene Garagentor überwachen zu können wird der elektrische Garagentorantrieb über ein Gateway mit dem Internet verbunden. Nach einer Online-Registrierung kann das Tor per Computer und mobil in der myQ-App vom Tablet oder Smartphone aus kontrolliert werden. Sogar die Schließ- und Öffnungsautomation lässt sich betätigen – im Falle des Falles kann das Tor also einfach per Fingertipp geschlossen werden. Alternativ kann zum Beispiel auch den nach Hause kommenden Kindern Zugang zur Garage gewährt werden. myQ ist mit den aktuellen Antriebsmodellen „Comfort“ und „Premium“ kompatibel.

Ob beim Shoppen, in der Arbeit oder sogar im Urlaub: Von nahezu jedem Ort kann überprüft werden, ob das Garagentor bei eigener Abwesenheit geschlossen ist. Im Falle des Falles kann es per Fingertipp umgehend geschlossen werden. Bild: tdx/Chamberlain

Ob beim Shoppen, in der Arbeit oder sogar im Urlaub: Von nahezu jedem Ort kann überprüft werden, ob das Garagentor bei eigener Abwesenheit geschlossen ist. Im Falle des Falles kann es per Fingertipp umgehend geschlossen werden. Bild: tdx/Chamberlain

Erhöhter Einbruchschutz

Ein elektrischer Garagentorantrieb von Chamberlain erhöht darüber hinaus den Einbruchsschutz auch mechanisch: Sein Motor verfügt über eine Aufschiebe-Hemmung, die ein unerlaubtes Öffnen des Tores deutlich erschwert. Die Aufschiebe-Hemmung wird von der Polizei als wichtige Maßnahme zum Einbruchschutz der Garage empfohlen. In der myQ-App können zudem Push-Benachrichtigungen eingerichtet werden. So erhalten Eigentümer eine Nachricht auf ihr Smartphone, falls die Garage offen gelassen wurde oder geöffnet wird.

Weitere Informationen sind unter www.chamberlain.de erhältlich.

Tags:

Comments are closed.

×