MENU

11 Tipps zum Bauerngarten

Fische im Gartenteich

Die Fische im Gartenteich erwachen

24. March 2018 Comments Off on 15 Tipps zum Kräutergarten Views: 2324 Gartenideen

15 Tipps zum Kräutergarten

Ein Kräutergarten ist ein reiner Nutzgarten, der sich von einem Ziergarten deutlich unterscheidet. Hier blühen keine farbenprächtigen Blumen sondern Nutzpflanzen. Kräuter aller Art können sich darin anfinden. Dabei spielt es keine Rolle ob man nur Küchenkräuter pflanzt oder auch Heilkräuter zieht. Allerdings ist ein Kräutergarten genauso ein Hingucker wie ein Ziergarten, denn auch Kräuter blühen und duften.

Bei der Planung eines Kräutergartens, ist die Überlegung vorrangig welche Kräuter man pflanzen möchte. Bild: fotolia

Bei der Planung eines Kräutergartens, ist die Überlegung vorrangig welche Kräuter man pflanzen möchte. Bild: fotolia


Kräutergärten haben eine lange Geschichte

Kräutergärten kannte man bereits im Mittelalter, damals wurden sie zum größten Teil in Klosteranlagen angelegt. Allerdings gab es auch in fast jeder Burg einen. Zum einen wurden hier, wie auch heute noch, Küchenkräuter angepflanzt, zum anderen gab es Kräutergärten die mit Heilpflanzen versehen waren. Die Heilpflanzen spielten eine wichtige Rolle, denn schließlich gab es noch keine chemische Medizin.

Der Kräutergarten heute

Heute dienen Kräutergärten dazu den Haushalt immer mit frischen Kräutern zu versorgen. Dabei kann man beobachten, dass diese Gärten sich der heutigen Küche angepasst haben. Wir essen international und so sind auch die angepflanzten Kräuter vielfältiger. Er ist aber nicht nur ein reiner Nutzgarten, sondern auch etwas für die Sinne. Genau wie der Ziergarten, hat auch ein Kräutergarten seine Reize. Er bietet etwas für das Auge, da viele Kräuter in schönen Farben blühen, und etwas für den Geruchssinn. Die meisten Kräuter verströmen einen angenehmen Duft.

Der Kräutergarten hat viele Vorteile

Der erste Vorteil liegt natürlich klar auf der Hand, es ist die Versorgung der Küche mit frischen Kräutern. Der zweite Vorteil ist der, das viele Kräuter auch eine heilende Wirkung haben, und man für viele kleine Beschwerden, die passenden Kräuter anpflanzen kann. Gerade jetzt wird wieder viel auf die Naturheilkunde gesetzt. Man braucht nicht für jeden kleinen Husten eine chemische Medizin. Bei solch kleinen Beschwerden hat der Kräutergarten einiges zu bieten, was der Heilung zuträglich sein kann.

Kräuterbeete kann man auf verschiedene Art anlegen. Bild: fotolia

Kräuterbeete kann man auf verschiedene Art anlegen. Bild: fotolia

Wie plant man den Kräutergarten?

Bei der Planung ist die Überlegung vorrangig welche Kräuter man pflanzen möchte. Es gibt auch bei den Kräutern einige, die lieber die Sonne mögen, andere wiederum mögen lieber ein schattiges Plätzchen. Also sollte man im Vorfeld überlegen für welche Kräuter man sich entscheidet und danach den Platz für das Kräuterbeet auswählen. Die Größe des Beetes ist abhängig vom Platz den man in seinem Garten hat, und wie viele verschiedene Kräuter man haben möchte.

Viele Möglichkeiten für ein Kräuterbeet

Kräuterbeete kann man auf verschiedene Art anlegen. Für welche Art von Beet man sich entscheidet, hängt vom persönlichen Geschmack und natürlich auch vom vorhandenen Platz ab. Es gibt die Möglichkeit eine Kräuterspirale anzulegen, aber auch ein Hochbeet kann sehr schön und ansprechend aussehen. Auch bei den Formen für das Beet kann man spielen. Es gibt keine Vorgaben die besagen wie ein Beet auszusehen hat. Ein Kräutergarten kann rund sein, er kann eine Spirale darstellen oder auch eine Herzform haben. Wichtig ist einfach, dass man ein Beet so plant, dass man die Kräuter jederzeit gut erreichen kann, und die Beete sich leicht pflegen lassen. Die endgültige Form des Beetes ist immer eine Platz- und Geschmacksfrage. Bei der Gestaltung zählt immer was dem Gartenbesitzer gefällt.

Auch ein Kräuterbeet darf dekorativ sein

Da ein Kräuterbeet in der Sonne liegen sollte, kann es passieren, dass man es genau da anlegen muss, wo jeder Blick hinfällt. Das sollte aber kein Problem sein, ein Kräuterbeet muss sich nicht unbedingt verstecken. Denn man kann bei der Planung schon einige Elemente einfließen lassen, die es schön gestalten. Eine Kräuterspirale zum Beispiel kann mit hübschen Steinen gestaltet werden.

Wer bei der Planung seines Kräutergartens schon bedenkt, wie er ihn am Ende ausgestalten will, kann auch aus seinem Kräutergarten einen echten Hingucker machen. Kräuter sind Pflanzen die durchaus auch einen optischen Wert haben. Den sollte man nutzen und seinen Garten so erfrischend auflockern.

Die meisten Kräuter benötigen die Sonne, besonders wenn es sich um mediterrane Kräuter handelt. Bild: fotolia

Die meisten Kräuter benötigen die Sonne, besonders wenn es sich um mediterrane Kräuter handelt. Bild: fotolia

Wie legt man den Kräutergarten an und wie gestaltet man ihn?

Den Kräutergarten sollte man immer in südlicher Richtung anlegen. Bei der eigentlichen Anlage der Beete gibt es für die Gestaltung viele Möglichkeiten. Je nach Platzangebot kann man ein Hochbeet oder auch eine Kräuterspirale anlegen. Beide Formen sind auch ein hübscher Blickfang. Allerdings kann man auch einfach ein ganz normales Beet nutzen. Wichtig ist das man die Beete so anlegt, das man sie zum Ernten auch betreten kann. Kleine Wege zwischen den Kräutern sind hier von Vorteil.

Der Kräutergarten hat überall Platz

Einen Kräutergarten kann jeder anlegen, selbst wenn man nur über eine Terrasse oder einen Balkon verfügt. Für den Balkon oder die Terrasse eignen sich zum Beispiel Tontöpfe in den unterschiedlichsten Größen. Diese übereinander gesetzt ergeben eine schöne Kräuterpyramide. Auch die Küchenfensterbank kann zum Kräutergarten werden. Für Blumentöpfe mit Kräutern findet man auch hier genügend Platz.

Die Kräuterspirale

Hier legt man mit Steinen eine Schnecke fest, in deren inneren Reihen die Kräuter ausgesät werden. Die Steine geben dem Kräutergarten eine hübsche Optik und sind mit den Kräutern zusammen ein richtiger Blickfang im Garten. Auf diese Weise kann sich der Kräutergarten schön und harmonisch  in das Gesamtbild des Gartens einfügen.

Bei der Kräuterspirale legt man mit Steinen eine Schnecke fest. Bild: fotolia

Bei der Kräuterspirale legt man mit Steinen eine Schnecke fest. Bild: fotolia

Den Kräutergarten gestalten

Auch ein Kräuterbeet kann man mit wenig Aufwand gestalten. Die Kräuter müssen nicht zwangsläufig in Reih und Glied gesät werden. Wer es lieber ein wenig unkonventionell mag, kann hier seiner Fantasie freien Lauf lassen. Da viele Kräuter auch eine schöne Blüte haben, oder eine hübsche Blattfarbe, können auch im Kräutergarten schöne bunte Beete entstehen. Dadurch fügt sich ein Kräutergarten auch sehr schön in den normalen Garten mit ein. Wer gern dekoriert, hat natürlich auch in einem Kräuterbeet die Möglichkeit. Je nach Geschmack kann man hier tätig werden.

Wie bepflanzt man den Kräutergarten?

Ist der Kräutergarten angelegt, sollte man sich überlegen für welche Kräuter man sich entscheiden möchte. Welche Kräuter für den Garten die richtigen sind, richtet sich nach dem ganz persönlichen Geschmack. Es sollten unbedingt Kräuter sein, die man auch in der Küche verwendet. Damit der Kräutergarten auch sinnvoll genutzt werden kann. Natürlich muss man sich nicht nur auf Küchenkräuter beschränken. Auch Heilkräuter gehören in einen Kräutergarten.

Ist der Kräutergarten angelegt, sollte man sich überlegen für welche Kräuter man sich entscheiden möchte. Bild: fotolia

Ist der Kräutergarten angelegt, sollte man sich überlegen für welche Kräuter man sich entscheiden möchte. Bild: fotolia

Die Zeiten für die Saat beachten

Wie jede andere Pflanze auch, haben auch Kräuter unterschiedliche Zeiten für ihre Aussaat. Es gibt Winterharte Kräuter, die dann im Herbst erst ausgesät werden, und auch Sommerkräuter die im Frühjahr gesät werden müssen. Bevor man also mit der Saat beginnt, sollte man sich informieren, welche Kräuter infrage kommen. Einige Kräuter lassen sich auch innerhalb des Jahres einfach nachsäen.

Die Bodenverhältnisse sind wichtig

Die meisten Kräuter benötigen einen nährstoffreichen Boden. Daher empfiehlt es sich den Boden vor der Aussaat gut mit Humus anzureichern. Für mediterrane Kräuter allerdings sollte man den Boden mit Sand mischen. Aus diesen Anforderungen ergibt sich schon eine leichte Ordnung im Kräutergarten. Es macht Sinn die Kräuter nach dem Boden der für sie gut ist zu setzen. Also das Beet entsprechend einzuteilen.

Einige Kräuter mögen den Halbschatten

Die meisten Kräuter benötigen die Sonne, besonders wenn es sich um mediterrane Kräuter handelt. Diese können nur mit viel Sonnenlicht ihr volles Aroma entwickeln. Daher sollte man sie auch in die Sonne pflanzen. Wer seinen Kräutergarten so anlegt, das ein kleines Stück davon vielleicht ein wenig schattiger liegt, kann die Palette der Kräuter auch erweitern und die anpflanzen die lieber ein wenig Halbschatten mögen.

Heute dienen Kräutergärten dazu den Haushalt immer mit frischen Kräutern zu versorgen. Bild: fotolia

Heute dienen Kräutergärten dazu den Haushalt immer mit frischen Kräutern zu versorgen. Bild: fotolia

Unterschiedlicher Wasserbedarf

Bei dem Wasserbedarf der Kräuter ist ein wenig Wissen von Nöten. Nicht alle Kräuter brauchen gleich viel von dem kühlen Nass. Es empfiehlt sich daher, die Kräuter so zu pflanzen, dass der Wasserbedarf einigermaßen übereinstimmt. Also auf der einen Seite vielleicht die Kräuter, die viel Wasser benötigen und auf der anderen Seite des Kräutergartens die Kräuter, die wenig Wasser brauchen. Das vereinfacht die Wasserversorgung enorm.

Tags: , ,

Comments are closed.

×